Faller Magazin 2017-04-22T21:18:27+00:00

Faller Magazin


Die Firma Faller brachte von Oktober 1957 bis Oktober 1974 insgesamt 98 Ausgaben des allseits bekannten Faller Magazin heraus. In diesen informativen Heften fanden sich auf 17 Jahre verteilt unglaublich viele interessante Berichte und ansehnliche Abbildungen zu Entstehungs- und Entwicklungsgeschichten der unterschiedlichsten Faller-Produkte und Themenbereiche. Die ersten 62 Ausgaben sind ca. im A5 Format gedruckt, wohingegen die Ausgaben ab 63 im ca. A4 Format herausgegeben wurden. Nicht weniger als 18 Ausgaben des Faller Magazin stellen im Titelbild eine Landschaftsgestaltung mit AMS-Fahrzeugen dar (Ausgaben: 36, 39, 44, 45, 46, 48, 52, 59, 60, 61, 63, 69, 71, 74, 79, 80, 94,98).  Die Gestaltung der AMS-Magazine lehnt sich an die frühen Hauptkataloge von Faller an – der Hauptkatalog von 1958 ist hier ein sehr gutes Beispiel. Das Magazin gab es sowohl als loses Hefte, als auch später als gebundene Sammlung in 10er-Paketen zu erstehen, welche heute nur sehr schwer in gut erhaltenem Zustand aufzufinden sind. In der 27. Ausgabe fanden wir eine interessante Händlermitteilung an alle niederländischen AMS-Fans. Und zwar wird dort dafür geworben, dass das beliebte Magazin ab Ausgabe 28 ebenfalls auf niederländisch aufgelegt wird und man sich als Abonnent einschreiben kann – für Sammler der Magazine auf mehreren Sprachen eine unschätzbare Information, da folglich die Ausgaben 1-27 lediglich auf deutsch existieren.

 

Neben der Ähnlichkeit zum Hauptkatalog und der niederländischen Händlerinformation gibt es interessante Detail-Unterschiede zu betrachten: Die niederländischen Ausgaben erschienen immer einen Monat nach den deutschen Ausgaben. Bei Heft 35 scheint dabei nicht nur wie üblich und bewusst der Heftpreis verschwunden zu sein, sondern auch noch die Heftnummer. Und während Ausgabe 40 noch munter als “Modelbouw”-Magazin betitelt wird, fehlt dieser Schriftzug einmalig auf der Ausgabe 41. Und wie bei vielen Druckschriften, sind auch hier Fehldrücke im Umlauf, sodass uns beispielsweise die Ausgabe 14 mit zwei aufeinanderfolgenden, identischen Titelseiten vorliegt. Aber das ist Faller – es gibt nichts, was es nicht gibt.