Mercedes Benz 220 2017-02-20T15:55:31+00:00

Mercedes Benz 220 – Artikelnummer 4801, 4813/L

Der Mercedes Benz 220 war eines der ersten 6 Start-Autos der Faller-AMS Produktpalette und wurde von 1963-1965 produziert. Als Bestandteil der Ein-Wagen-Packung 4001 und Standard-Packung 4002 wurden zu Beginn der AMS Zeit enorm viele dieser Fahrzeuge produziert und in den Handel gebracht. Zeitgleich ziert der 220 sowohl das Cover des Neuheiten-Prospekts 1963, als auch das des Faller Jahreskataloges von 1963-1964 und das Deckelbild der Standard-Packung 4002. Aufgrund der realistischen Proportionen und ausgewogenen Form des 220 stellt es noch heute eines der schönsten Fahrzeugmodelle von Faller dar. Welch gigantische Produktionszahl hinter dem 220 stand, lässt sich an der aktuell verfügbaren Anzahl der Modelle erkennen: Aufgrund der Bestückung in gleich zwei Bahnpackungen und den möglichen Einzelkauf zu dauerhaften 5,75 DM war der Mercedes Benz 220 das stärkste Auto der Ersten Stunde.

Umso verwunderlicher ist die Seltenheit der produzierten Farben. Während der hellblaue  Mercedes mit gleichfarbigem, als auch dunkelblauem Dach gefühlt am häufigsten existieren, nimmt die Seltenheit über creme nach schwarz bereits deutlich zu. Ein Highlight einer Sammlung dürfte mit Sicherheit das Vorhandensein eines roten Mercedes Benz 220 sein, welchen es zusätzlich noch in unterschiedlichen Rot-Tönen gibt.

Bei der Auswertung der einzelnen Druckschriften fällt auf, dass das mit der Startnummer 11 beworbene Modell dauerhaft mit Stern abgebildet ist, dieses Detail jedoch niemals zum Tragen kam. Das Fahrzeug taucht als Besonderheit zusätzlich in den Neuheiten-Prospekten 1966 in Deutschland und Österreich auf, in denen der Mercedes als Modell mit der Artikelnummer 4813/L “Lieferbar Herbst 1966” mit “Doppelschneckenantrieb mit Übersetzung 1:25” beworben wird.

Da dieser Doppelschneckenantrieb niemals in Serienproduktion ging ist zu vermuten, dass keine Verpackung mit dem Aufdruck 4813/L existiert. Zeitgleich wurde dem Modell übrigens in diesen beiden Neuheiten-Prospekten die Startnummer 14 verliehen – es war ja auch schließlich “langsamer” und konnte den 11.Platz wohl in der Qualifikation vermutlich nicht mehr halten.